Marienkäfer

Wildbr√ľcke zeigt das Wildtier Marienk√§fer

Inhalt Marienkäfer:

Namen

Aussehen

Nahrung 

Verbreitung 

Ist der Marienkäfer heimisch?

Lebensweise

Lebensraum

Ist der Marienkäfer bedroht?

Feinde

Rote-Liste Eintrag

Interessante Fakten

Häufig gestellte Fragen

Name:

Marienkäfer

Wissenschaftlicher Name:

Coccinellidae

Klasse:

Insekten

Ordnung:

Käfer

Familie:

Marienkäfer

Wie sieht ein Marienkäfer aus?

Wildbr√ľcke zeigt ein Ma√üband als Symbol f√ľr die Gr√∂√üe

Größe:

5 – 8 Millimeter

Wildbr√ľcke zeigt ein Symbol f√ľr das Gewicht

Gewicht:

bis zu 1 Gramm

Wildbr√ľcke zeigt eine Uhr als Symbol f√ľr das Alter

Alter:

etwa 12 Monate

Was frisst der Marienkäfer?

Marienk√§fer fressen Blatt- und Schildl√§use, Spinnmilben und Wanzen, daher sind sie gern gesehene N√ľtzlinge im Garten.

Verbreitung der Marienkäfer

Marienkäfer kommen in Europa, Asien und Nordafrika vor.

 

Ist der Marienkäfer in Deutschland und Europa heimisch?

Ja, der Marienkäfer gehört zu den heimischen Tierarten in Deutschland und Europa.

Wie ist die Lebensweise der Marienkäfer?

Der Marienkäfer ist ein tagaktives Insekt.

Wie ist der Lebensraum der Marienkäfer?

Marienk√§fer kommen √ľberall da vor wo es Blattl√§use gibt, das kann im Wald, Wiese, Grasland, Moor, Heide oder in G√§rten sein.

Sind Marienkäfer gefährdet? 

Durch immer weiteren R√ľckgang der Lebensr√§ume des Marienk√§fers und durch parasit√§re Organismen ist der Marienk√§fer bedroht.¬†

Wer sind die Feinde vom Marienkäfer? 

Feinde des Marienkäfers sind Vögel, Raubwanzen, Laufkäfer, Ameisen, Eidechsen, Frösche und Spinnen.

Einstufung der Marienkäfer in die Rote-Liste-Kategorien

Gefährdung der Wildtiere Rote Liste Status nicht Ausgestorben oder verschollen

Ausgestorben oder verschollen

Gefährdung der Wildtiere Rote Liste Status nicht vom Aussterben bedroht

Vom Aussterben bedroht

Gefährdung der Wildtiere Rote Liste Status nicht Stark gefährdet

Stark gefährdet

Gefährdung der Wildtiere Rote Liste Status nicht gefährdet

Gefährdet

Gefährdung der Wildtiere Rote Liste Status nicht Gefährdung unbekannten Ausmaßes

Gefährdung unbekannten
Ausmaßes

Gefährdung der Wildtiere Rote Liste Status nicht extrem selten

Extrem selten

Gefährdung der Wildtiere Rote Liste Status nicht Vorwarnliste

Vorwarnliste

Gefährdung der Wildtiere Rote Liste Status nicht Ungefährdet

Ungefährdet

Quelle: www.rote-liste-zentrum.de

Marienkäfer РInteressante Fakten

  • Der heimische Siebenpunkt-Marienk√§fer frisst bis zu 150 L√§use pro Tag, daher werden sie zur biologischen Sch√§dlingsbek√§mpfung eingesetzt
  • Sie erreichen bis zu 91 Fl√ľgelschl√§ge pro Sekunde und k√∂nnen bis zu 60 km/h schnell fliegen
  • Von ihnen gibt es in Europa √ľber 250 Arten, weltweit sogar 6.000.
  • Weil er schon im Mittelalter als nat√ľrlicher Sch√§dlingsbek√§mpfer eingesetzt wurde und somit die Bauern vor Ernteausf√§llen sch√ľtzte, galt er als ein Geschenk der Jungfrau Maria, hat daher seinen Namen und gilt als Gl√ľckssymbol.
  • Die Anzahl der Punkte gibt nicht die Lebensjahre an, sie ver√§ndert sich im Laufe eines K√§ferlebens nicht.
  • Den asiatischen Marienk√§fer kann man nur an der W-f√∂rmigen Zeichnung am Halsschild erkennen und somit vom einheimischen Marienk√§fer auseinanderhalten.

Marienkäfer РHäufig gestellte Fragen

Was bedeutet ein Marienkäfer im Haus?

Marienk√§fer gelten als Gl√ľcksbringer, so bringt auch nach einigen Meinungen seine Anwesenheit im Haus Gl√ľck. Vorzugsweise solltest du dem kleinen Insekt helfen dein Haus oder deine Wohnung unbeschadet zu verlassen, dann hast du auf jeden Fall etwas f√ľr den Naturschutz gemacht.

Warum haben wir eine Marienkäferplage?

Das vermehrte Auftreten von Marienk√§fern an einer Stelle ist ein nat√ľrliches Ph√§nomen und keine Plage. Im Sommer und im Herbst kommen h√§ufiger viele Marienk√§fer zusammen. Im Sommer dadurch das sich die ersten zu ausgewachsenen K√§fern entwickelt haben und im Herbst um zusammen nach √úberwinterungspl√§tzen zu suchen.

Marienkäfer РZusammenfassung

Der Marienkäfer

Der Marienkäfer (lat. Coccinella septempunctata) gehört zur Klasse der Insekten und der Ordnung der Käfer. Er ist Teil der Familie der Schildkäfer (lat. Coccinellidae).

Größe und Gewicht

Sie sind sehr klein, sie werden in der Regel nicht größer als 8 mm. Sie sind auch sehr leicht, mit einem Gewicht von weniger als 1 g.

Alter

Sie haben eine Lebenserwartung von 1-2 Jahren.

Nahrung der Marienkäfer

Marienk√§fer ern√§hren sich haupts√§chlich von Sch√§dlingen wie Blattl√§usen, Spinnmilben und Raupen. Sie sind somit wichtige nat√ľrliche Sch√§dlingsbek√§mpfer.

Verbreitung

Marienkäfer sind in vielen Teilen der Welt verbreitet, darunter auch in Deutschland. Sie bevorzugen warme und sonnige Lebensräume.

Heimisch

Er ist in Deutschland heimisch und kommt hier in vielen verschiedenen Regionen vor.

Lebensraum

Marienkäfer bevorzugen sonnige und warme Lebensräume, wie beispielsweise Gärten und Parks. Sie sind jedoch auch in Wäldern und auf Wiesen anzutreffen.

Paarungszeit

Die Paarungszeit der Marienk√§fer findet im Fr√ľhling statt, wenn die Temperaturen w√§rmer werden.

Sozialverhalten und Lebensweise

Marienk√§fer sind Einzelg√§nger und leben meist f√ľr sich. Sie sind jedoch auch in der Lage, in Gruppen zu leben und zusammenzuarbeiten, um Sch√§dlinge zu bek√§mpfen.

Gefährdet

Marienkäfer sind in Deutschland nicht gefährdet und kommen hier in großen Mengen vor.

Feinde der Marienkäfer

Marienk√§fer haben einige nat√ľrliche Feinde, darunter V√∂gel und andere Insekten. Sie sind jedoch in der Regel sehr gut darauf vorbereitet, sich gegen Angriffe zu verteidigen, indem sie beispielsweise ihre Beine in die Luft recken und sich so l√§nger machen.

Fazit Marienkäfer

Zusammenfassend l√§sst sich sagen, dass der Marienk√§fer (lat. Coccinella septempunctata) ein wichtiger nat√ľrlicher Sch√§dlingsbek√§mpfer ist, der in Deutschland heimisch ist und in vielen verschiedenen Regionen vorkommt. Er ist ein kleines Insekt, das sich haupts√§chlich von Sch√§dlingen ern√§hrt und in sonnigen und warmen Lebensr√§umen wie G√§rten und Parks bevorzugt wird. Obwohl er Einzelg√§nger ist, ist der Marienk√§fer auch in der Lage, in Gruppen zu leben und zusammenzuarbeiten. Die Paarungszeit findet im Fr√ľhling statt und Marienk√§fer haben eine Lebenserwartung von 1-2 Jahren. In Deutschland sind sie nicht gef√§hrdet und kommen hier in gro√üen Mengen vor. Sie haben einige nat√ľrliche Feinde, sind aber in der Regel gut ausger√ľstet, um sich gegen Angriffe zu verteidigen. Insgesamt sind Marienk√§fer somit n√ľtzliche und interessante Tiere, die einen wichtigen Beitrag zur nat√ľrlichen Sch√§dlingsbek√§mpfung leisten.

 

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner